Geschichte(n)

Der Hausherr der Villa, Hans Karsten Zimpel, ist ein Insulaner in fünfter Generation! Interessanterweise gab es in all diesen Generationen  stets Fuhrunternehmer, Gärtner und Pensionbetreiber. So transportierte der Ururgroßvater Inselgäste mit dem ersten Pferdebus, die nächste Generation verdiente ihr Geld mit einer Kunst-u.Handelsgärtnerei bevor der Großvater Haus „Ingelotte“ in Bansin baute und Pension und Fuhrunternehmen betrieb.  Seine Eltern schafften es in der DDR mit privatem Fuhrbetrieb und Floristik zu bestehen – nun  gibt es  einen Logistiker und eine Gärtnerin, die die Geschicke von Haus und Hof in ihren Händen halten…

Die erste Pension der Familie „Ingelotte“ verlor diese durch Enteignung 1953. In der „Aktion Rose“ wurden an der ganzen Ostseeküste Hotels und Pensionen mit  fadenscheinigen Argumenten  enteignet , die Besitzer meist verhaftet, um sie dann in den Westen abzuschieben. Ziel war es,  Gewerkschafts- u. Betriebsferienheime  zu schaffen.

Max Arndt - Hauserbauer - Villa Dorothea - Heringsdorf - Insel Usedom

Manchmal will es das Schicksal, dass Ungerechtigkeit gleich mit Glück ausgeglichen wird. Und so war es hier ein Lottogewinn, der der Familie 1957 die Chance gab, ein Haus zu kaufen:  die Villa Dorothea….ein Gottesgeschenk.   Malermeister  Max Arndt hatte um 1900 mit kreativem Geist und handwerklichem Können dieses Haus in  heiterer Bäderarchitektur  geschaffen. In grosser Achtung vor dieser Arbeit renovierten wir genau 100 Jahre später mit viel Liebe zum Detail die Fassade. Für diese Arbeit erhielten wir den Kleinen Denkmalspreis des Seebades. Einige Jahre später  folgte die Erweiterung und Renovierung der unteren Salons:   Geist und Schönheit der1920er Jahre in Verbindung mit heutigen baubiologischen  Grundsätzen /KEIM-Farben und dem Wunsch Grundlagen für ein kleines Seminarhaus zu schaffen. Für Ideen und fachgerechte Beratung/Mitarbeit danken wir an dieser Stelle unserer Tochter Dpl. Restauratorin Antje Zimpel und dem Berliner Restaurator Andreas Schudrowitz – denn Denkmalschutz ist „unser Dank an die Vergangenheit und unser Geschenk an die Zukunft.“  sagt Prof. Dr. Gottfried Kiesow.